Autor Thema: Patientenmobilitätsgesetz in Begutachtung  (Gelesen 3913 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Pohler

  • PsyFo-Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 1
Re: Patientenmobilitätsgesetz in Begutachtung
« Beitrag #2 am: Mo, 15.07.2013 | 16:41 Uhr »
Ich denke dass es genauso ist, wie Sie schreiben, eine 2 fache Haftpflichtversicherung bei  Personen die Psychologen und Psychotherapeuten sind ist jedenfalls abzulehnen.
mfG

Gerald Pohler

Offline G. Kollmann

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 137
    • Psychologische Praxis Kollmann
Patientenmobilitätsgesetz in Begutachtung
« Beitrag #1 am: So, 14.07.2013 | 20:23 Uhr »
Mit 05.07.2013 ist das Patientenmobilitätsgesetz in Begutachtung gegangen, mit dem eine seit mehr als zwei Jahren gültige EU-Richtlinie umgesetzt wird. U.a. wird mit diesem Gesetz auch das Psychotherapiegesetz geändert, wobei diese Änderungen Regelungen über die Verpflichtung zum Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung und explizite Dokumentationsbestimmungen mit sich bringen.

Der Gesetzesentwurf und der Begutachtungsverlauf ist unter nachstehendem Link abrufbar:

http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXIV/ME/ME_00540/index.shtml

Allerdings unterscheiden sich die Bestimmungen über die Berufshaftpflichtversicherung für Psychotherapeuten im Detail von den entsprechenden Bestimmungen des PG – so ist eine andere Deckungssumme vorgesehen, und es müsste bereits bis 30.06.2014 der Nachweis eines Abschlusses einer Berufshaftpflichtversicherung erfolgen. Da dies für alle Berufsangehörigen, die auch als PsychotherapeutInnen tätig sind, Unsicherheiten birgt und auch davon auszugehen ist, dass die Risiken von PsychologInnen und PsychotherapeutInnen vergleichbar sind, werden wir in der Begutachtungsfrist, die noch bis 18.08.2013 dauert, eine Stellungnahme abgeben, in der wir dringend ersuchen, die beiden Regelungen anzugleichen.
Gerald Kollmann
Foren-Admin